Die Geschichte des Renault Spider: 1995 - 1999
Text und Recherche: Channel Z GmbH / Klaus Wolf


1990 präsentierte Renault das Concept Car "Laguna Roadster. Ausgezeichnet mit dem Car Design
Award" 1991, zeigte die Laguna-Studie einen Ausblick auf das kommende Design des Spider.

1993 wurde bei Renault die Idee eines kompromisslosen Fahrzeuges für Sportpromotion skizziert.
Schon ein Jahr später rollte der fahrbereite Prototyp.

Im September ´94 gab der Vorstand von Renault dem Projekt unter dem Entwicklungcode "W94"
"Grünes Licht" zur Weiterentwicklung.


Design :

Des Renault Spider wurde von "Nogaro Technolgies" unter der Leitung von Claude Fior entworfen.
Claude Fior wurde u. A. durch die Entwicklung von Formel-Rennwagen für Renault und Motorrädern
bekannt.

Die technische Basis des Spider wurde der Renault Mégane 2.0 16V. Der Rahmen wurde von Fior
komplett aus Aluminium konstruiert. Die drei Grundelemente des Chassis - eine Kombination
aus Leichtigkeit und Festigkeit - wurden mit eigens konstruierten Radaufhängungen versehen.

Anfang 1995, wurde der Spider zum Automobilsalon in Genf vorgestellt. Die Produktion wurde
von Renault nach Alpine ausgelagert und startete Dezember 1995.

Der Windabweiser des Spider, patentiert durch Claude Fior, ist ein futuristisches Unikat und weg-
weisende Strömungstechnik. So kann der Wagen einzigartig kompromisslos offen gefahren werden.

1996 wurde der Spider in einer zweiten Version mit einer eher traditionellen Windschutzscheibe
und einem Airbag ausgestattet.


Die Spider wurde zunächst in nur drei Farben ( Gelb 535, Blau 250. Rot 273 ) hergestellt. Erst 1997
kam eine vierte Lackierung in "Titan Grau 647" dazu.


Produktion Renaultsport Spider :

Die Produktionszahlen werden wie folgt von Renault dokumentiert:

- - - - 524 in 1996
- - - - 675 in 1997
- - - - 380 in 1998
- - - - - 61 in 1999

Gesamte Produktionszahl: 1640 Stück. Rund 90 Spider Trophy wurden zusätzlich hergestellt.

Etwa 350 Modelle wurden mit Windweiser ausgestattet. Produktionsende war Februar 1999

Das Aluminum-Chassis wurde von Hydro-Aluminium in Norwegen vormontiert. Der Spider wurde
in reiner Handarbeit in der Fabrik von Alpine in Dieppe hergestellt. Der Fertigungsprozess hatte
eine Dauer von 90 Stunden.


Rennen:

1996 - 1998 fuhr die "European Spider Trophy" auch im Vorfeld der Formel 1 Weltmeisterschaft.

Die "Cup-Spider" Rennwagen bestanden aus einer 180bhp Variante des Clio Williams Motor,
einem unsyncronisierten 6 Gang-Getriebe ( später sequenziell geschaltet ) von Sadev, einem
speziellem Überrollkäfig, grossdimensionierten OZ Rädern und einer Bremsanlage mit zwei
unabhängig geregelten Bremskreisen. ( Mehr unter Geschichte / Racing auf dieser Seite )


Evolution:

RJ Racing, Fior und Nogaro Technologies haben das Chassis in einigen Modifikationen benutzt:

1997 entwickelten RJ Racing und Renault den Helem. Zur Homologation wurden 6 Rennwagen
und 1 Prototyp für die Strasse durch Matra prodziert.

Die Strassenverson wurde durch einen V6 bi-Turbo Renault Safrane Motor mit 262 hbp, angetrieben.

Die Rennversion wog nur 950 Kg und wurde durch eine ähnlichen Motor mit 550 bhp angetrieben.
Ein Jahr später wurde das Projekt durch Renault gestoppt.


1999 entwickelte Nogaro-Technologies den Spider F99.

30 Wagen wurden produziert und zum Zuaï Circuit in China verschifft, nur 6 weitere Wagen wurden
nach Frankreich verkauft und 2 Wagen blieben in Nogaro.

Die Aerodynamik wurde komplett überarbeitet, die Karosserie aus Fiberglas hergestellt, die Motor -
Getriebe Kombination - mit 180bhp - kam direkt aus der Spider Trophy, das Gewicht des F99 war
unter 650 Kg.

1999 verschwanden RJ Racing und die Helem Fahrzeuge...


2002 poduzierte Nogaro-Technologies in einer letzten Serie 15 Helem GT Spider V8
( mit Ferrari F355 Motoren und einer Leistung von 400 bhp ).

Das Karosserien erhielten das Design des Ferrrai 333SP. Diese Autos wurden im Auftrag
des belgischen Ferrari Club hergestellt.


Aussicht:

Viele Gerüchte berichten von einer Neuentwicklung der legendären Renault Alpine.

Andere Quellen vermuten, dass die Idee des Renault Spider modifiziert als "Venturi Fetish"
neu erscheinen könnte.

Inzwischen hat die aktuelle Entwicklung ( Renault Wind, Megane Trophy ) alle Spekulationen
überholt. Die Spannung bleibt bis Präsenation eines Folgeprojektes ca. 2007 erhalten.